News

Array ( [0] => stdClass Object ( [lang_id] => 2 [lang_code] => de-DE [title] => Deutsch [title_native] => Deutsch [sef] => de [image] => de [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 0 [active] => 1 [display] => 1 [link] => /de/ ) [1] => stdClass Object ( [lang_id] => 1 [lang_code] => en-GB [title] => English (UK) [title_native] => English [sef] => en [image] => en [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 1 [active] => [display] => 1 [link] => / ) )

RTS Hypervisor und IEEE 1588 Support für Intel Atom Processor E6xx Series

Sichere, parallele Ausführung mehrerer Betriebssysteme auf nur einem Chip unter Beibehaltung harter Echtzeit


Ravensburg, 14. September2010 -
Die Real-Time Systems GmbH, Mitglied der Intel® Embedded Alliance und führender Anbieter von Virtualisierungs- und Echtzeittechnologie, gab heute die sofortige Unterstützung der neuen Intel® AtomTM Processor E6xx Series durch den RTS Hypervisor bekannt.Der RTS Hypervisor ermöglicht die unabhängige, gleichzeitige Ausführung mehrerer Betriebssysteme auf einem einzigen Chip. Zusätzlich kann auf dieser Plattform der RTS IEEE 1588 PTP Master Stack genutzt werden, um die Systemuhr hochgenau mit anderen Geräten zu synchronisieren. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung von IEEE 1588 direkt im zugehörigen Intel® Plattform Controller Hub EG20T. Besonders interessant ist eine solche Lösung für Anwendungen in der Messtechnik, Automatisierungstechnik oder Medizintechnik.

Durch den Einsatz des RTS Hypervisor kann die traditionelle Systemarchitektur, bestehend aus einem Indstrie-PC und zusätzlicher „embedded" Hardware für Echtzeitaufgaben, durch eine zeitgemäße Einrechnerlösung ersetzt werden. Durch die parallele Ausführung von z.B. Microsoft Windows® mit einem Echtzeitbetriebssystem auf einem „System On Chip" der Intel Atom Processor E6xx Series, werden Systemkosten und Stromverbrauch deutlich reduziert, bei gleichzeitiger Erhöhung der Zuverlässigkeit. Da für Medizingeräte oder auch für Anwendungen in der Automatisierungstechnik häufig sowohl ein Echtzeitbetriebssystem für zeitkritische Aufgaben als auch ein weiteres Betriebssystem zur Visualisierung der Bedienerschnittstelle zum Einsatz kommen, ist solch eine Lösung für diese Märkte besonders attraktiv. Der RTS Hypervisor nutzt kein Host-Betriebssystem, daher können alle Betriebssysteme in beliebiger Reihenfolge starten, neu booten und beinflussen sich nicht gegenseitig.


Im RTS Hypervisor können die einzelnen Betriebssysteme sowohl über Shared Memory als auch über ein hochperformantes, virtuelles, TCP/IP basiertes Netzwerk miteinander kommunizieren.


Da die heute von Intel vorgestellte Intel Atom Processor E6xx Series in dem zugehörigen Intel Plattform Controller Hub EG20T eine IEEE 1588 Time-Stamping Unit beinhaltet kann zusätzlich zum RTS Hypervisor auch der RTS IEEE 1588 Stack in das System integriert werden und ermöglicht so eine hochgenaue Zeitsynchronisierung über Ethernet.


„Besonders auch durch die Verfügbarkeit der Intel® Virtualisierungstechologie, Intel® Hyper-Threading und einer IEEE 1588 Time Stamping Unit in der Intel® AtomTM Processor E6xx Series ist dieser neue System on Chip für viele unserer Kunden eine perfekte Lösung" weiß Gerd Lammers, Geschäftsführer der Real-Time Systems GmbH. „Die reduzierte Stromaufnahme bei gleichzeitig höherer Rechenleistung und die Verfügbarkeit des Chips für einen erweiterten Temperaturbereich ist sehr interessant".


„Die neue Intel® AtomTM Processor E6xx Series ist ideal für virtualisierte, Low-Power embedded Systeme", erklärte Jonathan Luse, Director of Marketing für die Intel Low Power Embedded Products Division. „Den RTS Real-Time Hypervisor sowie eine volle IEEE 1588 PTP Implementierung schon bei der Produkteinführung des Intel® AtomTM Processor E6xx Series verfügbar zu haben, hilft den Entwicklern schnell Geräte auf Basis dieser neuen Plattform zu bauen".


Der RTS Hypervisor unterstützt gegenwärtig Microsoft Windows, Windows CE, Linux, Android, QNX Neutrino, VxWorks, OS-9 und RTOS-32. Eine Integration kundeneigener Betriebssysteme oder auch einfach nur C-Code ist im Hypervisor vorgesehen und möglich.

FaLang translation system by Faboba
Array ( [0] => stdClass Object ( [lang_id] => 2 [lang_code] => de-DE [title] => Deutsch [title_native] => Deutsch [sef] => de [image] => de [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 0 [active] => 1 [display] => 1 [link] => /de/ ) [1] => stdClass Object ( [lang_id] => 1 [lang_code] => en-GB [title] => English (UK) [title_native] => English [sef] => en [image] => en [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 1 [active] => [display] => 1 [link] => / ) )