News

Array ( [0] => stdClass Object ( [lang_id] => 2 [lang_code] => de-DE [title] => Deutsch [title_native] => Deutsch [sef] => de [image] => de [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 0 [active] => 1 [display] => 1 [link] => /de/ ) [1] => stdClass Object ( [lang_id] => 1 [lang_code] => en-GB [title] => English (UK) [title_native] => English [sef] => en [image] => en [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 1 [active] => [display] => 1 [link] => / ) )

Real-Time Systems GmbH erhält Microsoft® Windows™ Embedded GOLD Partner Status

Einziger Echtzeit-Hypervisor Hersteller auf höchster Stufe im Microsoft Windows Embedded Partner Programm

Ravensburg - 10. April 2012 - Die Real-Time Systems GmbH, Hersteller von embedded Hypervisor-Technologie für x86 gab heute die Ernennung zum Microsoft Windows Embedded Gold Partner bekannt. Die nun noch engere Zusammenarbeit mit Microsoft und die Ausrichtung der eigenen Produkte unter anderen auch auf die Windows Embedded Roadmaps, ermöglicht es der Real-Time Systems GmbH den bestmöglichen Support für Ihre Kunden die Microsoft Produkte einsetzen sicher zu stellen.

Die Real-Time Systems war bereits seit geraumer Zeit aktives Mitglied des Windows Embedded Partner Programms, nicht nur als Hersteller sondern auch als Systemintegrator für Microsoft Produkte. „Nach vier Jahren als Silber Partner freuen wir uns, dass Microsoft nun die Kompetenz und unseren Erfolg am Markt mit der Ernennung zum Gold Partner belohnt hat" erklärt Gerd Lammers, Geschäftsführer der Real-Time Systems GmbH. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere enge Zusammenarbeit mit Microsoft, Intel® und unseren anderen Partnern eine wesentliche Rolle am heutigen Erfolg der Firma und des RTS Hypervisors gespielt hat."

Der RTS Hypervisor, eines der Hauptprodukte der Real-Time Systems, ist eine Software die es ermöglicht eine Intel x86 multi-core Hardware in mehrere unabhängige Rechner aufzuteilen. So kann für eine Maschine zum Beispiel ein Microsoft Betriebssystem als Front-End parallel zu Echtzeitbetriebssystemen auf derselben Hardware ausgeführt werden. Diese nun mögliche Konsolidierung von Hardware senkt nicht nur die Systemkosten, sondern erhöht zugleich die Zuverlässigkeit und reduziert den Stromverbauch. Der Hyervisor ist besonders attraktiv für den Einsatz in medizintechnischen Geräten oder auch für Anwendungen in der Automatisierungstechnik, wo häufig sowohl Echtzeitbetriebssysteme für zeitkritische Aufgaben, als auch ein weiteres Betriebssystem zur Visualisierung der Bedienerschnittstelle zum Einsatz kommen. Der RTS Hypervisor nutzt kein Host-Betriebssystem, daher können alle Betriebssysteme in beliebiger Reihenfolge starten, neu booten und beeinflussen sich nicht.

FaLang translation system by Faboba
Array ( [0] => stdClass Object ( [lang_id] => 2 [lang_code] => de-DE [title] => Deutsch [title_native] => Deutsch [sef] => de [image] => de [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 0 [active] => 1 [display] => 1 [link] => /de/ ) [1] => stdClass Object ( [lang_id] => 1 [lang_code] => en-GB [title] => English (UK) [title_native] => English [sef] => en [image] => en [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 1 [active] => [display] => 1 [link] => / ) )