News

Array ( [0] => stdClass Object ( [lang_id] => 2 [lang_code] => de-DE [title] => Deutsch [title_native] => Deutsch [sef] => de [image] => de [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 0 [active] => 1 [display] => 1 [link] => /de/ ) [1] => stdClass Object ( [lang_id] => 1 [lang_code] => en-GB [title] => English (UK) [title_native] => English [sef] => en [image] => en [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 1 [active] => [display] => 1 [link] => / ) )

Echtzeit-Virtualisierung - RTS Hypervisor V3.1™ ab sofort verfügbar

Neuer Ansatz für Inter-OS Messaging und Synchronisierung

Ravensburg, 28. Februar 2012 - Real-Time Systems, Mitglied der Intel® Embedded and Communications Alliance und führender Hersteller von Embedded-Virtualisierungs- und Echtzeit-Technologie, gab heute die sofortige Verfügbarkeit der neuen Version 3.1 des RTS Hypervisors bekannt. Die RTS Hypervisor-Software ermöglicht den ungestörten, sicheren parallelen Betrieb von Echtzeitbetriebssystemen, auch im Mix mit z.B. Microsoft Windows®, konsolidiert auf nur einer Intel x86 basierten Hardwareplattform. Die harte Echtzeitfähigkeit bleibt hierbei vollständig erhalten.

Die neue Version 3.1 des RTS Hypervisors, welcher den gleichzeitigen Betrieb mehrerer unabhängiger Betriebssysteme auf nur einem x86 Rechner ermöglicht, bietet nun eine Vielzahl neuer, einzigartiger Funktionen: Zusätzlich zum virtuellen Netzwerk und Shared Memory können Betriebssysteme nun durch das Senden und Empfangen benutzerdefinierter Events miteinander kommunizieren. Dieses Event-System ist mittels Inter-Prozessor-Interrupts (IPI) implementiert und kann dadurch auch für zeitkritische Aufgaben zwischen Echtzeitbetriebssystemen genutzt werden. Für eine Absicherung des Betriebs der verschiedenen Betriebssysteme können Watchdogs signalisieren, wenn ein Subsystem nicht mehr korrekt arbeitet. In diesem Fall bietet eine neue Programmierschnittstelle im Hypervisor nun die Möglichkeit CPUs zu resettieren, neu zu starten oder andere Maßnahmen zu ergreifen. Um die Uhrzeit einzelner Betriebssysteme zu synchronisieren, kann eines der Betriebssysteme als Master konfiguriert werden, zu welchem dann die Uhren aller anderen Systeme automatisch synchron bleiben.

Durch Aufteilung von Prozessorkernen, Speicher und I/O Geräten in einzelne, virtuell unabhängige Rechner, ermöglicht der RTS Hypervisor eine drastische Reduzierung der Hardwarekosten - ohne Kompromiss. So lässt sich Hardware in Anlagen oder Maschinen, in welchen bisher ein embedded Controller mit Echtzeitbetriebssystem beispielsweise parallel zu einem Windows® Rechner benötigt wurde, auf eine Intel Multi-Core Hardware reduzieren. Kombinationen aus mehreren gleichen oder verschiedenen Betriebssystemen sind nur eine Frage der Anzahl der Prozessorkerne. Drei Instanzen desselben Echtzeitbetriebssystems, parallel zu Windows 7® auf einem Quad-Core Prozessor ist dabei nur eine von vielen denkbaren Konfigurationen.

Die strikte Trennung erlaubt es, einzelne Betriebssysteme unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge zu starten. Selbst das Neustarten eines Betriebssystems, während ein oder mehrere andere Betriebssysteme weiterlaufen stellt kein Problem dar. Für die Kommunikation der Betriebssysteme untereinander stehen Shared Memory, Event-System und ein TCP/IP Netzwerk zur Verfügung.

Mit Version 3.1 unterstützt der RTS Hypervisor alle gängigen Betriebssysteme für die x86 Architektur sowie alle Intel® Prozessoren vom kleinen AtomTM bis hin zu High-End Serverboards.

FaLang translation system by Faboba
Array ( [0] => stdClass Object ( [lang_id] => 2 [lang_code] => de-DE [title] => Deutsch [title_native] => Deutsch [sef] => de [image] => de [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 0 [active] => 1 [display] => 1 [link] => /de/ ) [1] => stdClass Object ( [lang_id] => 1 [lang_code] => en-GB [title] => English (UK) [title_native] => English [sef] => en [image] => en [description] => [metakey] => [metadesc] => [sitename] => [published] => 1 [access] => 1 [ordering] => 1 [active] => [display] => 1 [link] => / ) )